schwarze Computer Tastatur
Lektorate/Korrektorate

Haare in der Suppe

Der netteste Begrüßungstext, das informativste E-Book, der geschickteste Werbebrief – sie nützen wenig, wenn sie voller Fehler sind. Fehler sind wie Haare in der Suppe. Und sie schleichen sich schneller ein, als man denkt. Denn wenn wir Texte schreiben, konzentrieren wir uns vor allem auf den Inhalt. Rechtschreib- und Grammatikfehler sind die Folge, und wenn wir es eilig haben, kommen noch Tippfehler dazu. Selbst ein Korrekturdurchgang, ob „per Hand“ oder mit Computer-Korrekturhilfe, bringt da nur wenig. Oft „sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Deshalb lassen selbst eingefleischte Redakteure ihre Texte immer von anderen gegenlesen.

Lieber den Profi noch mal draufschauen lassen – eine lohnende Investition

Wer beim Lesen allzu viele Fehler bemerkt, verliert schnell die Lust am Text, denn sie stören den Lesefluss. Noch schlimmer ist aber, dass Fehler im Text das Image des Textabsenders ramponieren. Fehler in Firmenbroschüren oder auf Webseiten können sogar geschäftsschädigend sein. Und in Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten beeinflussen Fehler negativ die Benotung. Bedenken Sie: Die Kosten für ein Korrektorat sind deutlich geringer als ein bleibender Imageschaden durch peinliche Textfehler. 

Korrektorat

Ein Korrektorat beseitigt Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler sowie Wortdoppelungen. 

Die Königsdisziplin der Textbearbeitung: das Lektorat

Ein Lektorat geht weiter. Es berücksichtigt auch die Wortwahl und den Stil eines Textes und überprüft den Inhalt auf Stringenz.

Frank und frei

Senden Sie uns Ihre Texte. Unsere Redakteure sagen Ihnen offen, ob sie korrigiert oder redigiert werden sollten.